TERROR

 

Interaktives Schauspiel von Ferdinand von Schirach

Wie würden Sie entscheiden, wenn ein mutmaßlich entführtes Flugzeug Kurs auf die Allianz-Arena in München nimmt? Darf man das Flugzeug zum Abschuss freigeben oder nimmt man das Risiko in Kauf, dass die 70.000 Menschen, die sich gerade im Stadion befinden, Ziel eines Anschlags werden? Genau vor dieser Frage steht das Gericht, vor dem sich Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, zu verantworten hat. Am Ende entscheiden die Schöffen des Gerichts, welches Urteil gesprochen wird – und das sind in diesem Theaterstück die Zuschauer selbst

.

Ferdinand von Schirach, geboren 1964 in München, arbeitete nach seinem Jura-Studium 20 Jahre als Strafverteidiger, bevor er sich mit 45 Jahren der Schriftstellerei zuwandte. Es erschienen zunächst Erzählungen und Kurzgeschichten, dann die Romane Der Fall Collini (2011) und Tabu (2013). Mit Terror brachte von Schirach 2015 sein viel beachtetes, erstes Theaterstück heraus, das prompt verfilmt und im Abendprogramm von ARD, ORF und SRF ausgestrahlt wurde.

 

Das Stück konfrontiert den Zuschauer mit den wichtigsten Fragen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens: darf das Leben von Menschen gegeneinander aufgerechnet werden? Und was ist mit Artikel 1 unseres Grundgesetzes? Ist die Würde des Menschen unantastbar?

Regie & Bühne Claus Tröger
Kostüme Dana Dessau

Regie & Bühne Claus Tröger
Kostüme Dana Dessau