Shakespeare in Love

Nach dem Drehbuch von Marc Norman & Tomm Stoppard von Lee Hall

Bühnenfassung Lee Hall

Musik Paddy Cunneen

 

Der Jungautor Will Shakespeare steckt in einer Krise – die Arbeit an seinem neuen Stück „Romeo und Ethel, die Piratentochter" stockt. Die Schreibblockade löst sich erst, als er die zauberhafte Lady Viola de Lesseps kennenlernt und sich unsterblich in sie verliebt. Noch ahnt er allerdings nicht, dass sie den wenig sympathischen Lord Wessex heiraten soll. Und genauso wenig weiß er, dass sich die theaterbegeisterte Viola – als Mann verkleidet – in seine Schauspieltruppe eingeschlichen hat und Will dort auf ganz andere Art den Kopf verdreht. Die Welt ist aus den Fugen, doch die Muse küsst ihn wieder und wie im Rausch schreibt Shakespeare nun an „Romeo und Julia", in dem Fiktion und Wirklichkeit fließend ineinander übergehen.


Als Shakespeare in Love 1998 in die Kinos kam, war der Film ein absoluter Publikumshit. Die literarische
Liebesgeschichte um den berühmtesten Dramatiker aller Zeiten mit Star-Besetzung (Gwyneth Paltrow, Joseph Fiennes, Colin Firth und Judi Dench) in der Regie von John Madden gewann sieben Oscars. Das Drehbuch schrieb Großbritanniens bedeutendster lebender Dramatiker, Tom Stoppard, in Zusammenarbeit Marc Norman. 2014 hatte in London Lee Halls Bühnenfassung des Drehbuchs Premiere und wurde, wie der Film, zu einem großen Erfolg.

 

Premiere:   05.07.2022 mit Einführung um 18:30 Uhr

Regie Marcus Everding
Bühne Kathrin Younes

Regie Marcus Everding
Bühne Kathrin Younes