Der Untergang des Hauses Usher / Spielort AnStattTheater Alter Schlachthof

Schauspielprojekt nach der Erzählung von Edgar Allan Poe

Studioproduktion

 

Eine gespenstische Umgebung, ein altes Gemäuer und unheimliche Geräusche – in dieser Atmosphäre lebt Roderick Usher mit seiner Zwillingsschwester Madeline. Sie sind die letzten Abkömmlinge eines degenerierten Adelsgeschlechts. Roderick versucht sich mit dem Besuch eines Freundes Ablenkung von seinem psychischen Leiden zu verschaffen. Auch Lady Madeline ist von einer mysteriösen Krankheit befallen und stirbt unerwartet. Doch das ist nur der Auftakt von einer Reihe düsterer Begebenheiten, an deren Ende der unausweichliche Untergang des Hauses Usher steht.

 

Edgar Allan Poe (1809–1849) ist die wohl schillerndste Dichterpersönlichkeit in der amerikanischen Literatur des 19. Jahrhunderts. Sein exzentrischer Lebensstil, der stark von Alkoholproblemen geprägt war und sein geheimnisumwitterter Tod machten ihn schon für seine Zeitgenossen zu einer Legende. Insbesondere mit seinen Erzählungen und Gedichten, die zu den Klassikern der Phantastischen Literatur zählen, erlangte er Weltruhm.

 

Regie Peter Oberdorf
Bühne Uwe S. Niesig
Kostüme Peter Oberdorf

Regie Peter Oberdorf
Bühne Uwe S. Niesig
Kostüme Peter Oberdorf