Der Glöckner von Notre Dame

 Der Glöckner von Notre Dame

Schauspiel nach dem Roman von Viktor Hugo

 

Unglück macht Menschen.

Wer kennt sie nicht, die grausame, aber zugleich berührende und herzerwärmende Geschichte vom missgestalteten Quasimodo und der schönen Esmeralda.

 

Einst wurde Quasimodo als Findelkind vom Domprobst Dom Frollo von Notre-Dame in Paris auf-genommen und zum Glöckner ausgebildet. Während eines Festes verliebt sich Dom Frollo in die Zigeunerin Esmeralda, die durch ihren Tanz die Männerwelt verzückt. Ihr Herz gehört allerdings

dem Hauptmann der königlichen Leibgarde, Phoebus.

Dom Frollo sticht seinen Rivalen nieder. Esmeralda wird die Tat in die Schuhe geschoben und sie wird der Hexerei angeklagt. Doch Quasimodo kommt der Schönen zu Hilfe,denn auch er, der bucklige, einäugige Außenseiter, hegt Gefühle für sie.

 

Victor Hugo (1802-1885) ist eine der überragenden Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Nicht nur als

äußerst produktiver Autor trat er in Erscheinung, sondern auch als politischer Rebell, der für Menschenrechte und Freiheit kämpfte. Mit seinem 1831 erschienenen Roman Notre-Dame de Paris legte er ein vielschichtiges Werk vor, in dem er historische Sujets mit den poetischen Idealen der Romantik verband. Heute gehört das Werk zu den ganz großen Klassikern der Weltliteratur.

 

 

Werkseinführung am 18.06.2019 um 18:45 Uhr

 

Premiere: 18.06.2019

 

 

Regie Markus Bartl
Ausstattung Philipp Kiefer

Regie Markus Bartl
Ausstattung Philipp Kiefer