Roberto Devereux

Oper von Gaetano Donizetti

 

Besucher des Tower of London kommen auf ihrem Rundgang an einem Komplex mit der Aufschrift „Devereux Tower" vorbei. Er ist benannt nach seinem berühmtesten Insassen, Robert Devereux, Graf von Essex, der wegen Hochverrats auf Befehl Elisabeth I. 1601 hingerichtet wurde. Der Legende nach hatte die Königin ihrem ehemaligen Günstling einst einen Ring als Liebespfand geschenkt. Wenn er sich jemals in Gefahr befände, solle er diesen Ring an sie zurückschicken. Aus dem Tower heraus ließ Devereux deshalb den Ring an die Herzogin von Nottingham überbringen, mit der Bitte, ihn der Königin auszuhändigen. Doch Nottingham behielt den Ring für sich und erzählte die Geschichte erst auf dem Sterbebett.


Der Librettist Salvatore Cammarano pflegte einen recht freien Umgang mit den wirklichen Ereignissen. Die Anklage Devereux' wegen Hochverrats allerdings entspricht den Tatsachen. Noch hält Elisabeth eine schützende Hand über ihn, doch zunehmend wächst ihre Unsicherheit. Sie spürt, dass er sie nicht mehr so liebt wie früher. Und tatsächlich hat Devereux eine Affäre mit der Frau seines besten Freundes, Sara Nottingham. Käme die Königin dahinter,wäre dies sein Ende...


Die 1837 in Neapel uraufgeführte Belcanto-Oper Roberto Devereux ist der letzte Teil der sogenannten Tudor-Trilogie Donizettis. Nachdem in Anna Bolena die Geschichte ihrer Eltern behandelt wurde, lag der Fokus in Maria Stuarda in der Auseinandersetzung der englischen Königin Elisabeth I. mit ihrer schottischen Rivalin. Roberto Devereux behandelt die Liebesgeschichte zwischen Elisabeth und dem Grafen von Essex gegen Ende ihres Lebens.

 

In italienischer Sprache mit Übertiteln

 

Premiere:              14.12.2021 mit Einführung um 18:30 Uhr

 

 

Musikalische Leitung Basil H. E. Coleman
Regie Urs Häberli
Ausstattung Marcel Zaba

Musikalische Leitung Basil H. E. Coleman
Regie Urs Häberli
Ausstattung Marcel Zaba