Michel in der Suppenschüssel

 

Schauspiel für Kinder nach Astrid Lindgren

 

Frech wie eh und je. Michel, fünf Jahre alt und stark wie ein kleiner Ochse, lebt auf dem Hof Katthult in Lönneberga, einem Dorf in Småland in Südschweden. Mit seinen blauen Augen und blonden Haaren könnte man ihn fast für einen Engel halten – jedenfalls wenn er schläft. Aber wenn er nicht schläft, dann hat er mehr Unsinn im Kopf, als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga oder ganz Småland oder ganz Schweden oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt. Immer wenn Michel etwas angestellt hat wird er in den Tischlerschuppen gesperrt, wo er dann kleine Holzfiguren schnitzt. Und da Michel sehr viel Unsinn macht, hat er mittlerweile schon eine beachtliche Holzfiguren-Sammlung. Dabei ist er eigentlich ein ganz lieber Junge. Das sagt wenigstens seine Mutter Alma. Sein Vater Anton ist da nicht immer ganz ihrer Meinung, besonders dann nicht, wenn Michel ihn gerade im Toilettenhäuschen eingesperrt hat, oder in der Suppenschüssel feststeckt. Dann ist es wieder Zeit für ein paar neue Holzfiguren...

 

Die Schwedin Astrid Lindgren (1907-2002) zählt als Autorin fantasievoller Kinderbücher zu den bedeutendsten Erzählerinnen des 20. Jahrhunderts. Weltweiten Erfolg hatte Astrid Lindgren mit Büchern wie Pippi Langstrumpf, Kalle Blomquist - Der Meisterdetektiv, Michel aus Lönneberga, Wir Kinder aus Bullerbü, Karlsson vom Dach, Ronja Räubertochter oder Die Brüder Löwenherz. Mit ihnen schuf sie heitere und lehrreiche Abenteuer, mit denen sich Generationen von Kindern immer noch identifizieren. Ihr Werk umfasst mehr als 100 Romane, Kurzgeschichten, Bühnenstücke, Gedichte und Liederbücher. Mit einer Gesamtauflage von 160 Millionen Büchern in über 100 verchiednen Sprachen zählt sie zu den erfolgreichsten Autorinnen aller Zeiten.

 

 

Premiere: 27.11.2022 um 15:00 Uhr 

Regie Claus Tröger
Bühne Erich Uiberlacker
Kostüme Alexandra Burgstaller

Regie Claus Tröger
Bühne Erich Uiberlacker
Kostüme Alexandra Burgstaller