Nachtkonzert - Le Grand Pas de Deux

 

Für Große und Kleine ab 10 Jahren

Le Grand Pas de Deux für Solo Kontrabass und Figurentheater

 

Ein Duett von Frank Soehnle, Figurenspieler und Jesper Ulfenstedt, Kontrabassist, Komische Oper Berlin

 

In „Nachtkonzert" entstehen Geschichten und Fragmente aus der Musik.

Musik erschafft die Nacht und die Nacht Träume und Schimären.

Die grundlegende Idee hinter dem Projekt ist die Interaktion zwischen zwei Personen, zwischen Instrument und Figur sowie zwischen Musik und Bewegung. Die zehn ausgewählten Kompositionen spannen einen Bogen von Barock über Atonalität bis hin zum Jazz. Die Auftritte der Figuren ermöglichen den Zuschauer auf eine einzigartige Weise mit der Seele der Musik in Kontakt zu treten.

Frank Soehnle hat aus verschiedenen Materialen, Formen und Führungstechniken Figuren und Bildsprachen entwickelt, die mit den Musikstücken auf unterschiedlichste Art kommunizieren. Sie verstärken die musikalische Aussage, verbinden sich den Komponisten oder kontrastieren sie und ermöglichen eine neue Wahrnehmung der Musik.

Die thematische Anknüpfung dieses Nachtkonzertes an die Form der „Nocturnes" spiegelt sich in den Figuren und erschafft einen nächtlichen Kosmos aus Träumen und Schimären, Schatten und Phantomen.

 

Puppenart:                  Marionetten, Objekte

Spieldauer:                 60 Minuten

Figurentheater Tübingen

Frank Soehnle und Jesper Ulfenstedt

 

Frank Soehnle studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart Figurentheater. Soehnles herausragende Solostücke sind visuelle Gedichte zwischen Bildender und Darstellender Kunst, die das Gesicht des modernen Figurentheaters entscheidend mitgeprägt haben. Jespser Ulfenstedt studierte Kontrabass an der Königlichen Musikhochschule Stockholm und an der Royal Academy of Music in London. Das Duo Soehnle und Ulfenstedt begegneten sich an der Komischen Oper in Berlin in der Inszenierung „Orpheus" nach Monteverdi und begannen dann ihre gemeinsame Arbeit.