Der allerneueste Erziehungsplan

Für Große und Kleine ab 16 Jahren

Nach Heinrich von Kleist

 

Erziehung ist (k)ein Kasperspiel!
Was in der Physik ganz logisch ist, kann in der Erziehung nicht falsch sein. Vor allem, wenn es gilt, die Moral dieser Gesellschaft zu retten. Professor päd. C.J. Levanus ist überzeugt: Gemäß dem physikalischen Gesetz der Kompensation und des Ausgleichs erreicht man beim Kinde die Tugend: Benutze das Gesetz des Widerspruchs. Setze dem Kind das Schlechte vor und bewege es so zum Guten.

Manche Umstände brauchen halt ungewöhnliche Maßnahmen und deshalb -hochgeehrtes Publikum! – wäre der Vortrag hier zu Ende, wenn sich nicht der Kasper, der Teufel, das Krokodil, die Gretel, die Oma und der Seppel zu Wort melden würden...

Mit Berufung auf den „Allerneusten Erziehungsplan", den Heinrich von Kleist verfasst hat, erleben sie mit Professor päd. C.J. Levanus und seiner Assistentin C. Schmidt eine geniale Er- und Beziehungsberatung.

 

Eine Co- Produktion des Theaters des Lachens mit dem Weiten Theater Berlin.

 

Puppenart:                  Handfiguren

Spieldauer:                 90 Minuten

 

 

 

Theater des Lachens, Frankfurt Oder

 

Christine Müller und Torsten Gesser

 

Berührungen zulassen, Grenzen aufheben – das sind die wichtigsten Anliegen des Theaters des Lachens. Ziel des Theaters ist es, Werte zu vermitteln. Wir wollen nicht nur soziale Missstände aufzeigen, sondern Auswege sowie Mut und Freude am Umweg. Da es ihnen ein großes Anliegen ist, die Zuschauer mit der Kunstform des Theaters, im Besonderen des Puppen- und Objekttheaters, vertraut zu machen – sowohl als Zuschauer als auch als Spieler.